Samstag, 12 Dezember 2015 18:20

Drachenwagen

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bau eines amerikanischen Schwerlastzuges M-26 Dragon Wagon in 1:16

Ich habe den Auftrag bekommen, einen nicht fertig gebauten und nicht fahrbereiten M-26 Dragon Wagon zu vollenden. Das Modell erhält ein Dreigang-Getriebe von Veroma-Modellbau, ein Soundmodul von Beier-Electronic, dazu ein Modul mit einem Fahrregler (EXM) ebenfalls von Beier-Electronic, um die Winde und noch zusätzlich vier Servos anzusteuern. Von den Funktionen sollen über die Fernsteuerung das Getriebe, die Anhängekupplung, die Winde, die Sattelkupplung und auch alle üblichen Licht- und Soundfunktionen steuerbar sein. Auch die Rampen am Auflieger und das An- und Abkuppeln der Zugmaschine am Anhänger wird über die Fernsteuerung gesteuert. Das Modell wird auch von den Details bis hin zur Lackierung von mir fertig gestellt. Eine neue, aber auch interessante Herausforderung!

Video 1: Der amerikanische Drachenwagen mit meinem komplett im Eigenbau entstandenen Faun mit Sonderanhänger 116. Daran muss sich der Drachenwagen messen lassen! Der Faun besitzt in jedem Gang ein Übermaß an Kraft, um jedes Modell in 1:16 auf dem Sonderanhänger zu ziehen. Der Sonderanhänger ist aus Metall und äußerst robust, seine Anhebevorrichtung hebt locker bis zu 15 kg. Wenn sich der amerikanische Lastkraftwagen am Ende so bewegt wie mein Faun, habe ich alles richtig gemacht. 

Video 2: Erste Probefahrt mit der technisch fast fertigen Zugmaschine. Es fehlt nur noch die Beleuchtung. Die erste Fahrt hat mich auf voller Linie überzeugt. Das Veroma-Schaltgetriebe ermöglicht ein ganz langsames Anfahren, alle Gänge lassen sich schön durchschalten. Das Lenkservo ist nur mit dem Impulskabel mit dem Empfänger verbunden, plus und minus habe ich direkt mit dem Akku verbunden, das ermöglicht auch das Anlenken der Räder vorne bei stehender und voll beladener Zugmaschine. Es folgt nun noch die Anbringung der Beleuchtung, danach die Detaillierung mit abschließender Lackierung. Danach geht es an den Tiefladeanhänger.

Video 3: Der komplette Zug ist von der technischen Seite her fertig gestellt. Die Zugmaschine hat ihre Beleuchtungsmittel erhalten. Jetzt kommt der letzte Bauabschnitt, das Detaillieren. Von Anfang an war geplant, die Zugmaschine so zu gestalten, dass sie universell eingesetzt werden kann. Mit ihr kann praktisch alles gezogen werden, meinen Sonderanhänger, wie hier im Video zu sehen, Geschütze und natürlich auch Auflieger, dass natürlich alles vollautomatisch über die Fernsteuerung. Das Schaltservo wurde noch einmal gewechselt und durch ein stärkeres kugelgelagertes Metallservo ersetzt. Es macht einem Riesenspass, diesen Zug mit all seinen Möglichkeiten zu steuern.

 Video 4: Mein Panther (ein Schwergewicht) beim Auffahren auf den Drachenwagen mit abschließendem Abkuppeln der Zugmaschine. Auch die Kriegsgeräusche werden von der Zugmaschine abgespielt. Eine Funktion, die über die Fernsteuerung zuschaltbar ist.

 

 


 

Gelesen 1422 mal Letzte Änderung am Sonntag, 02 April 2017 10:46
Mehr in dieser Kategorie: « Focke-Wulf Elefanten im Doppelpack »